Aktuelles im Blog

Danksagung Vorstand Lebenshilfe Südthüringen e.V.

 

Danksagung Vorstand Lebenshilfe Südthüringen e.V.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

während sich immer mehr Länder bemühen, mit dem Corona-Virus fertig zu werden und seine Folgen einzudämmen, wirkt sich die Situation auch immer stärker auf uns und unsere verschiedenen Angebote aus. Uns allen geht es relativ betrachtet noch gut. Unsere größte Solidarität gehört in dieser so schwierigen Phase besonders unseren Kollegen, welche weiterhin die Betreuung und Pflege der Klienten und die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln gewährleisten.

Wie bereits durch Ihre Leitung vor Ort oder Vorgesetzten in den jeweiligen Bereichen erläutert, ist es unser Ziel, unsere Mitarbeiter und Klienten zu schützen und unser Möglichstes zu tun, um nicht zur weiteren Verbreitung des Virus beizutragen. Gleichzeit wollen wir natürlich und müssen wir auch sicherstellen, dass unser Betrieb so reibungslos wie möglich weiterläuft. Es ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, unsere Kunden und Klienten zu unterstützen sowie unseren Beitrag dazu zu leisten, dass das Gesundheitssystem unseres Landes nicht überlastet wird. So schützen wir auch diejenigen, für die Covid-19 besonders gefährlich ist, allen voran ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen.

Je nach den Gegebenheiten vor Ort oder in den jeweiligen Bereichen unseres Konzerns haben wir angemessene Maßnahmen getroffen – so haben sich viele Teams inzwischen auf verschiedene Standorte verteilt, andere arbeiten teilweise von zuhause. Dienstreisen haben wir verboten, größere Veranstaltungen haben wir abgesagt. Leider ließ es sich auch nicht vermeiden, dass wir Teilbereiche bereits seit dem 17.03.2020 in Kurzarbeit senden mussten. Weitere Bereiche werden leider folgen müssen. Insgesamt befinden sich aktuell 130 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Wir danken besonders diesen Mitarbeitern, welche uns damit helfen auch diese für uns als Konzern harte Zeit wirtschaftlich zu überstehen.

Mein großer Dank gilt all jenen, die es möglich gemacht haben – und Ihnen, die sich daran halten und mit großem Einsatz weiterarbeiten. Wir bitten Sie an dieser Stelle auch alle nochmals ausdrücklich, sich auch weiterhin an die vor Ort aushängenden Informationen und Anweisungen Ihrer Leitung zu halten.

Bei aller Vorsicht bin ich davon überzeugt, dass wir diese Situation alle gemeinsam meistern werden. Wir haben durchdachte Krisenpläne, wir haben die Disziplin und wir haben frühzeitig reagiert, um in diesen schweren Zeiten zu bestehen. Vor allem aber haben wir Sie, unsere Kolleginnen und Kollegen. Sie haben bei komplexen Herausforderungen immer wieder bewiesen, dass wir zusammenhalten und zu großen Leistungen auflaufen.

Noch einmal vielen Dank für Ihren großen Einsatz. Lassen Sie uns einander helfen und aufeinander achtgeben. Der Vorstand und die Geschäftsleitungen der einzelnen Gesellschaften werden alles dafür tun, Sie zu unterstützen und um die Krise zu überstehen.

 

Herzliche Grüße

ihr

Christoph Kubald

 

pdf Corona Danke (177 KB)

Informationen zum Coronavirus

Corona-Virus | Empfehlungen der Lebenshilfe zu COVID-19:

Weiterleitung auf die Homepage der Bundesvereinigung Lebenshilfe: Hier klicken

ACHTUNG!

Aufgrund der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona Bekämpfung werden alle Veranstaltungen der Lebenshilfe Südthüringen und deren Tochtergesellschaften bis auf Weiteres abgesagt! Bitte auch alle Interessierten aus dem Bekannten- und Freundeskreis informieren.

ACHTUNG!

Schließung der Werkstatt für behinderte Menschen und des
Förderbereichs

Mit Datum vom 16.03.2020 wurde durch das Land Thüringen bestimmt, dass Werkstätten für Menschen mit Behinderungen und der Förderbereich mit Wirkung zum 18.03.2020 geschlossen werden.

Dies betrifft im Fall der LebenshilfeWerk Meiningen gGmbH folgende Standorte:
- Hauptwerkstatt, Wolfsgrube (im Arbeits- und Berufsbildungsbereich)
- Zweigstelle, Am Stückelgarten
- Zweigstelle „Intar“, Untermaßfeld
- Zweigstelle „Kreativbereich“, Rohrer Straße 2b.

Ebenso sind für den Förderbereich des Lebenshilfe Südthüringen e.V. beide Standorte betroffen.

Für alle Eltern und Angehörigen, welche nicht die Möglichkeit der Betreuung innerhalb des privaten Umfeldes haben, bietet die Werkstatt eine Notgruppe an. Bitte melden Sie mögliche Bedarfe bei ihrem Gruppenleiter an, damit wir die Anfragen sammeln und bearbeiten können. Diese Möglichkeit besteht ausschließlich für die Werkstatt. Der Förderbereich ist von dieser Regelung ausgeschlossen.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen die bekannten Mitarbeiter der Lebenshilfe zur Verfügung.

Download: Erlass vom 16.03.2020

pdf Neue wichtige Regeln wegen Corona (1.19 MB)

Werkstattbeschäftigte können sich in der Zeit der Werkstattschließung an unsere Notfallnummern wenden. Sozialteam LHW: 03693-5070317 / Sozialteam INTAR: 036949-419185

Lebenshilfe-Rat Thüringen im Rennen um Deutschen Engagementpreis 2019

Foto Selbstvertretung Engagementpreis 2019Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Über 700 Wettbewerbe und Preise gibt es in Deutschland für freiwilliges Engagement.

Sie können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Der Lebenshilfe-Rat Thüringen ist ein Gremium von Menschen mit Behinderungen, welches die Interessen von Menschen mit Behinderungen auf politischer und gesellschaftlicher Ebene vertritt und sich für eine gleichberechtigte Teilhabe einsetzt.

Der Lebenshilfe-Rat Thüringen wurde im Mai 2019 für sein herausragendes Engagement im Bereich Inklusives Engagement mit dem Paritätischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Jetzt hat der Lebenshilfe-Rat die Chance bei der Preisverleihung des Deutschen Engagementpreises am 5. Dezember 2019 in Berlin ein weiteres Mal geehrt zu werden. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner der fünf Kategorien Chancen schaffen, Leben bewahren, Generationen verbinden, Grenzen überwinden und Demokratie stärken warten Preisgelder in Höhe von je 5000 Euro.

Über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis stimmen vom 12. September bis 24. Oktober 2019 die Bürgerinnen und Bürger online ab unter https://www.deutscherengagementpreis.de/publikumspreis/. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Wenn Sie den Lebenshilfe-Rat Thüringen unterstützen möchten, dann geben Sie ihm Ihre Stimme bei der Online-Abstimmung: https://www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis/.

Bildquelle: ©Lebenshilfe Thüringen; Foto v.l.n.r.: Toni Jung, Klaus Brings, Anett Birnbaum, Anika Schäfer, Vera Velske, Constanze Borchert, Alexander Eisenack, Peter Schachtschneider, Angelika Martens

Kontakt: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung; Landesverband Thüringen e. V.; Rudolstädter Str. 39 07745 Jena; Fon: 03641/334395 Fax: 03641/336507; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kassenumstellung - CAP bittet Kunden um Verständnis

inklusion CAP10 Jahre gelebte Inklusion

Meiningen. Der CAP-Markt Meiningen wird in der Woche vom 16. bis 21. September das neue Warenwirtschaftssystem LUNAR einführen. Während der Umstellung auf die neue Soft- und Hardware durch die EDEKA als Kooperationspartner kann es zu Einschränkungen für die Kunden kommen. Krediteinkäufe, telefonische Bestellungen und Lieferservice sind für den Zeitraum von einer Woche ausgesetzt. Die Lebenshilfe Meiningen als Betreiber des Marktes wie auch das CAP-Team bitten um Verständnis.

Die Umstellung auf das neue Kassensystem wird notwendig, um die gesetzlichen Änderungen zum 1. Januar 2020 im Rahmen des Registrierkassengesetzes zu erfüllen. Zudem wird das Ziel verfolgt, die langfristige Leistungsfähigkeit des Standortes zu verbessern und auch in Zukunft die Konkurrenzfähigkeit des Marktes zu gewährleisten.

Im CAP-Markt werden bis zu 50% aller Arbeitsstellen von Menschen mit Behinderung besetzt. Sie arbeiten auf Positionen, die genau auf ihre eigenen Fähigkeiten abgestimmt sind. Sie leisten als vollwertige MitarbeiterInnen verantwortungsvolle und qualitativ hochwertige Arbeit. Damit wird hier täglich auch das Selbstverständnis von Inklusion gelebt - ein aktuell gerne aufgegriffenes Thema in Politik und Öffentlichkeit als neues Ziel bei der Integration von Menschen mit Behinderung. Was andere als Vision für Morgen sehen, ist in Meiningen bereits seit 10 Jahren Normalität. Der CAP-Markt Meiningen feiert im Dezember sein 10-jähriges Bestehen. Als generationsfreundlicher Markt zeichnet sich die Einrichtung unter anderem durch niedrige Regale, breite Gänge und ein umfangreiches Serviceangebot aus; von der Einpackhilfe an der Kasse bis hin zur Schnippelküche.

 

Kreativwettbewerb geht in heiße Phase

Einsendeschluss bis 27. September verlängert

Meiningen. Der Kunst- und Kreativwettbewerb der Lebenshilfe Meiningen „Zeig mir deine farbige Welt“ ist in die 12. Runde gegangen. Der Einsendeschluss wurde auf Grund einiger Anfragen verlängert. So haben jetzt die Teilnehmer Zeit, noch bis zum 27. September Begonnenes zu beenden oder noch etwas Neues zu kreieren.

Auch in diesem Jahr sind alle Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung im Alter von 7 bis 25 Jahren aufgerufen, sich zu beteiligen. Gerne können auch erwachsene Menschen mit Handicap daran teilnehmen. In diesem Jahr steht der Kreativität und Phantasie nichts im Wege, um sich mit dem Thema „Umwelt erleben“ auseinanderzusetzen. Bilder aller Art - ob gemalt oder gebastelt -, Collagen, Fotografien, Modellagen und gerne auch eigene Gedanken und Geschichten werden angenommen.

Es können Einzel- und Gruppenarbeiten eingereicht werden; jedes einzelne Werk bitte unbedingt mit folgenden Angaben versehen: Name, Alter, Schule,

Telefonnummer. Die Arbeiten nimmt Susanne Klapka, Koordinatorin für Marketing und Projekte, im Lebenshilfe-Büro Rohrer Straße 2b (im Kaiserpark) in Meiningen entgegen. Für Rückfragen Telefon: 0172 7926723.

Nach dem Einsendeschluss wird eine Jury, bestehend ausschließlich aus kunsterfahrenen Mitgliedern, die eingereichten Arbeiten sichten. Ob Handicap oder nicht, ob Grund- oder Förderschule, Gymnasium oder Werkstufe – diese Details finden bei der Bewertung keinerlei Berücksichtigung. Hier geht es nur um die Kreativität, denn Kunst kennt keine Behinderung. Die Gewinner werden rechtzeitig benachrichtigt. Die Auszeichnungsveranstaltung findet am 22. November von 14 bis 16 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Dreißigacker statt.   skl

Unterkategorien

Veranstaltungen

Spenden

Sie werden auf die Seite der Bank für Sozialwirtschaft weitergeleitet.